Das Team 2017

Jedes Jahr macht sich eine neue Organisatoren-Gruppe auf, eine Konferenz zu veranstalten. Zwar kann das Team aus einigen Materialen der Vorjahre zurückgreifen. Doch im Prinzip handelt es sich um eine eigenständige neue Planung.

Auch dieses Jahr haben sich motivierte Menschen aus dem Studierendenkreis und außerhalb zusammengefunden, um die Konferenz in einem neuen Jahr auf ihre Weise zu prägen. Ein Großteil der Studierenden belegt dabei den Master Sustainability Economics & Management.

Auch auf Facebook , Instagram, Youtube und Twitter kann man uns folgen, um immer auf dem aktuellen Stand zu sein.

Das NDS Team 2017 stellt sich vor.

Die Workshops 2017

Nachhaltigkeit? Ja gerne! Aber sorry, keine Zeit!

In diesem Workshop wollen wir uns mit der Problematik der Beschleunigung in unserer Gesellschaft auseinandersetzen und erkunden, inwieweit sie ein Hindernis für nachhaltiges Handeln darstellt. Zusammen mit ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis, wollen wir uns mit Lösungswegen der Entschleunigung und Achtsamkeit beschäftigen und Methoden für die Umsetzung in unserem Alltag finden.

“Ich bin dir näher als du denkst!” – Dein Mikroplastik: Von Recycling, Plastikvermeidung und Zero Waste

Wir sind umgeben von Plastik! Zusammen mit euch werden wir seinen Weg von der Produktion über den Konsumenten bis hin zur Entsorgung nachvollziehen und nach Möglichkeiten suchen, Müll im Alltag zu vermeiden. Dazu werden wir gemeinsam plastikfreie Produkte aus einfachen Hausmitteln selber herstellen.

Kritische Küche – Wie “isst” die Zukunft?

Wir wollen euch eine „gute, faire und nachhaltige Kost“ servieren. Doch welche Zutaten gehören überhaupt dazu?
Gemeinsamen wollen wir hinter die Kulissen unseres Ernährungssystems blicken und Herausforderungen und Potentiale diskutieren. Wer muss wo Verantwortung übernehmen, um die Zukunft unserer Ernährung nachhaltig zu gestalten? Mit den Beiträgen von praktischer Pionierarbeit wollen wir gemeinsam auch einen eigenen proaktiven Pfad ebnen.

One size fits all?! (auf Englisch)

In unserem Workshop wollen wir uns mit den komplexen Hintergründen globaler Ungleichheitsstrukturen zwischen globalem Norden und globalem Süden auseinandersetzen unsere eigene Position in diesem Beziehungsgeflecht erforschen und Möglichkeiten entwickeln durch unser alltägliches Verhalten zu einer Veränderung beizutragen.

Das Programm 2017

Auch im Jahr 2017 haben wir von der NachDenkstatt euch  ein vielfältiges Rahmenprogramm zusammengestellt.

Die Untersützer 2017

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen unseren Förderern, die die Nachdenkstatt 2017 unterstützt haben!

Sei es in Form von finanziellen Aufwendungen, Sachspenden oder kulinarischen Beiträgen – die hier aufgeführten Unterstützer ermöglichen das breite Spektrum der diesjährigen Nachdenkstatt. Auch die kostengünstige Teilnahmegebühr für alle Workshopbesucher ist u.a. den Spenden zu verdanken.
In diesem Sinne setzen sie ein wertvolles Zeichen für die Nachhaltigkeit!

Weitere Unterstützer sind: das Präsidium der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg;
Die Studienkommission der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg;
 Jean Monnet-Spitzenforschungszentrum „Europäisierung von Küstenregionen“ (EuCoRe);
und der Fachbereich Ökologische Ökonomie

Menü schließen