NachDenkstatt

Wahres Glück im Warenglück oder Gut Leben statt viel Haben?

Beschreibung: Wir wollen innerhalb unseres Workshops unser wachstumsorientiertes Wirtschaftssystem und die gesellschaftliche Bedeutung von Konsum kritisch beleuchten, Alternativen innerhalb und zur Konsumgesellschaft vorstellen und Reduktions- und Suffizienzimpulse geben.

Als Einstieg beschäftigen wir uns zunächst mit der Frage, in welchem System wir leben und welche Folgen unser Handeln hat. Gemeinsam möchten wir hinter die Fassade der Konsumgesellschaft blicken und sowohl globale Konsequenzen als auch Auswirkungen auf uns persönlich unter die Lupe nehmen.

Ausgehend von dieser Analyse wird der Schwerpunkt des zweiten Blocks auf das Thema Glück & das gute Leben gelegt. Im dritten Block gilt es schließlich zu untersuchen, wie wir nicht nur vom guten Leben träumen, sondern es auch praktizieren können. Ziel ist es, lebensnahe Praktiken aufzuzeigen, wie wir unser Leben suffizienter oder zumindest unseren Konsum nachhaltiger gestalten können. Dazu zählen solche, bereits gelebte oder angewandte Konzepte wie SoLaWis, Repair Cafés, Gemeinschaftsgärten und Nutzungsgemeinschaften, Leben ohne Geld, u.v.m..

Anschließend möchten wir dann einen Schritt zurücktreten und gemeinsam erarbeiten, welche Hindernisse uns möglicherweise von einem nachhaltigeren Lebensstil abhalten. Diese existieren auf gesellschaftlicher Ebene, aber es sollen vor allem auch individuelle, eigene Verhaltensbarrieren reflektiert werden.

An diese anknüpfend geht es im letzten Abschnitt darum, sich selbst konkrete Ziele für die nahe oder ferne Zukunft zu setzen und persönliche Vorhaben zu konkretisieren. An dieser Stelle darf geträumt und Visionen entwickelt werden, die Euch dann von uns, einige Zeit nach der Nachdenkstatt, wieder ins Gedächtnis gerufen werden. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit!

ExpertInnen:

Jessica Sangmeister Suffizienz

Jessica Sangmeister: Hat an der Uni Oldenburg ihre Doktorarbeit geschrieben und in verschiedenen Nachhaltigkeitsprojekten auf der ganzen Welt gearbeitet, bevor sie sich entschieden hat ins “Gute Leben” einzutauchen. Heute ist sie Coach und Trainerin und hilft Menschen herauszufinden, was sie ändern wollen und auch entsprechend zu handeln. Dazu gehört auch ein erfülltes Leben zu leben, losgelöst von materiellen Werten.

 

tobi rosswogTobi Rosswog: Als Aktivist, Mitweltpädagoge, Speaker, Campaigner und Netzwerker ist er im Projekt- und Aktionsnetzwerk living utopia aktiv. Dort gestaltet er mit anderen Aktivist*innen Mitmachräume für den gesellschaftlichen Wandel nach den begleitenden Motiven geldfrei, vegan, ökologisch und solidarisch, um zum Perspektivwechsel anzuregen.

 

 

Organisation:

Britta, Jana, Rebecca