NachDenkstatt

Narben der Kleidung

Als Antwort auf Fastfashion der bekannten Marken-/ Mode- giganten möchten wir im Workshop ein Statement setzen, indem wir unsere „kaputte“ Kleidung verarbeiten, designen und zu Kunst erklären.

 

 

 …worüber regt der Workshop zum Nachdenken an?

  • Den Unterschied zwischen Kommerzialisierung und Kunst in der Mode zu diskutieren
  • Die soziale Bedeutung von Kleidungsstücken zu erkennen
  • Das eigene Konsumverhalten im Kontext von Mode und Textilien zu reflektieren
  • In diesem Sinne wollen wir versuchen, unser eigenes Verhalten nachhaltig zu optimieren und die Mode der Reparatur zu leben.

… was ist das gemeinsame Ziel?

Durch Kunst als Medium die Menschen dazu zu inspirieren, sich kritisch mit ihrem Modeverhalten auseinanderzusetzen, die Funktion von Kleidung auch als Ausdruck ihrer eigenen Individualität neu zu entdecken, und sich so frei zu mache von kommerzialisierter Mode.

..wie trägt er zum Wandel bei?

Durch intensive Beschäftigung und Auslebung von Konsumkritik, hoffentlich über die NachDenkstatt hinaus!

…wer sind die klugen Köpfe hinter dem Organisationsteam?

Katharina  (Materielle Kultur: Textil und Philosophie)

Mia (Materielle Kultur: Textil und Genderstudies)

Janna (Materielle Kultur: Textil und Philosophie)

Mascha (Umweltwissenschaften)

 

…oder schaut’s euch doch einfach mal an: