NachDenkstatt

Buen Vivir: neue Töne aus Lateinamerika

Lade Karte ...

Datum/Zeit
27.10.2017
19:00 - 22:30 Uhr

Veranstaltungsort
Gebäude A14, Hörsaal 1

Veranstaltungskategorien


Zur Anmeldung >>

Eine Begegnung mit Alberto Acosta und Grupo Sal

Mit diesem Programm will die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal (grupo-sal.de) zu einer wichtigen Diskussion im deutschsprachigen Raum beitragen: Wege einer wirklich nachhaltigen Entwicklung. Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“.

Das indigene Konzept Buen Vivir (Gutes Leben) propagiert – neben einem Leben im Einklang mit der Natur – eine neue „Ethik der Entwicklung“, ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens- und Politikstil.

Mit dieser Veranstaltung wird die politische Debatte mit einer sinnlichen und künstlerischen Dimension – Tönen aus Lateinamerika – verbunden, da „Gutes Leben“ auch immer etwas mit Kultur zu tun hat.

 

Grupo Sal

Grupo Sal (grupo-sal.de)

Wichtige Informationen

  • Am Freitagabend wird „Buen Vivir“ auf innovative Weise vermittelt: Alberto Acosta wechselt sich mit der 9-köpfigen Band Grupo Sal ab. So werden lateinamerikanische Ideen mit lateinamerikanischen Klängen kombiniert. Das verspricht einen informativen und sinnlichen, also bewegenden Abend!
  • Einlass ab 19 Uhr, die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr
  • Kosten: Wir finden, dass Geld in unserer Gesellschaft einen zu großen Stellenwert einnimmt. Es soll keine Barriere sein, für Interessierte an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Wir haben viele Förderer und Unterstützer für diese Veranstaltung gewinnen können, damit das möglich ist. Jedoch bleibt bei der Größe der Veranstaltung ein offener Betrag. Wir bitten euch daher um eine Spende.
  • Am nächsten Tag findet ein Workshop mit Alberto Acosta und der Juniorprofessur ‚Ökonomie die Gemeingüter’ unter Leitung von Stefanie Sievers-Glotzbach statt.
  • Vortragssprache ist Deutsch.
  • Eine Anmeldung für die Abendveranstaltung ist nicht verpflichtend. Falls Sie sich jedoch einen Platz sichern wollen, können Sie sich gerne weiter unten anmelden.
  • Für Fragen und Anregungen wenden Sie sich an folgende Adresse: acosta.in.oldenburg@gmx.net

Zusätzlicher Workshop:
Der Beitrag von Commons zu ‚Buen Vivir’ am Beispiel einer Essbaren Stadt in Oldenburg

Alberto Acosta

Alberto Acosta

  • Termin: Samstag, 28.10., 9.30-11.30 Uhr, Raum 4-411
  • Buen Vivir. Ein spannendes Konzept. Aber was heißt das konkret? In diesem Workshop erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit am Beispiel einer Essbaren Stadt mit dem ecuadorianischen Politiker und Wirtschaftswissenschaftler Alberto Acosta zu diskutieren, inwiefern Commons als Organisationsansatz zur Verwirklichung von Buen Vivir beitragen können und eigene Ideen zur Gestaltung und Umsetzung einer Essbaren Stadt in Oldenburg zu entwickeln.
  • Anmelden zu diesem Workshop können Sie sich auf der Stud.IP-Seite des Workshops:
    Anmeldung in Stud.IP >>

 

Veranstalter:

Unterstützer:

 

 

Hier können Sie sich anmelden:

Anmeldung zur Veranstaltung

Um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung ermöglichen zu können, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 25. Oktober 2017.